Startseite
Therapien
Gewichtsabnahme
Zur Person
Organisation
Termine
Anfahrt

Hier finden Sie eine nähere Erläuterung zu einem Teil meiner Therapiemethoden.


Die japanische Akupunktur ist eine faszinierende, effektive Therapie. Das Abtasten der Bauchdecke und anderer Reflexzonen spielt eine große Rolle sowohl für die Diagnose als auch für die Therapie. Zur Behandlung werden die  Akupunkturpunkte ausgewählt,die die Schmerzhaftigkeit der Reflexpunkte verringern. So lässt sich die Effektivität der Behandlung augenblicklich feststellen. Es wird grundsätzlich eine flache und nahezu schmerzfreie Nadelung verwendet.
Tieferliegende Ungleichgewichte, die oft der Grund der symptomatischen Beschwerden der Patienten sind, werden bei der Behandlung berücksichtigt, so dass eine vollständige und nachhaltige Heilung unterstützt wird.

Behandelt werden Schmerzen im Bewegungsapparat, Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, .... Das Anwendungsgebiet ist groß!  Ich biete auch eine Kinderwunschbehandlung an.


Der von mir verwandte Akupunkturstil entspricht den Erfahrungen von Kiiko Matsumoto und Master Nagano, gelernt habe ich diese Art von Akupunktur bei David Euler (USA).


Die Fußreflexzonentherapie beruht auf der Entdeckung und Entwicklung des Dr. Fitzgerald. Er teilte den Menschen gedanklich in 10 Längszonen auf, die sich bis in die Füße erstrecken und fand heraus, dass innerhalb einer jeder Längszone alles miteinander verbunden ist. Der gesamte Mensch wird reflektorisch auf den Fuß projiziert. Die rechte Körperhälfte ist am rechten Fuß zu finden und die linke dementsprechend am linken Fuß. Über diese Reflexzonen lässt sich der ganze Mensch mit allen Organen über die Füße behandeln. Ich wende hier eine die Durchblutung fördernde Therapie an, mit der die Selbstheilungskräfte angeregt werden.

Die Reaktionen einiger meiner Patienten auf diese Therapie sprechen für sich:
„Es tut mir gut, wunderbar, schön.“
„Ich bin wie auf Wolken gegangen.“
„Das war wieder zauberhaft.“
„Ein Kraftbringer.“ 
„Schön, wie immer.“
„Das ist wirklich toll.“ 


Nach Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, wohnt jedem Menschen eine Lebenskraft, genannt „Dynamis“ inne. Wird diese Lebenskraft aus dem Gleichgewicht gebracht entwickeln sich Krankheitssymptome, die für jeden Menschen individuell sind. Homöopathische Arzneimittel werden genau auf den Patienten, seine Symptome, den Auslöser der Erkrankung und ggf. auf seine Erbanlagen zugeschnitten. So wie Krankheit bzw. krank werden oft ein Prozess ist, etwas, das sich entwickelt, ist es ebenso mit dem gesund werden. Bei schwerwiegenden Erkrankungen ist es wichtig, dass zunächst tief greifende homöopathische Mittel gegeben werden und sich der Patient Schritt für Schritt bis zur vollständigen Gesundheit emporarbeiten kann.


Reflexzonen am Ohr spiegeln ähnlich wie auch die Reflexzonen am Fuß den ganzen Körper wider. Mit der Ohrakupunktur zu behandelnde Krankheiten sind z. B.  Allergien, Wechseljahresbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Schlafstörungen,...
Ich verwende dünne Akupunkturnadeln oder (für Kinder) Pflaster mit Magnetkügelchen, die ich auf das Ohr klebe.


Welche naturheilkundlichen Maßnahmen sind am Besten geeignet, um mein körpereigenes Abwehrsystem gegen Krebs zu unterstützen?

Ist ein Mistelpräparat für mich gut oder eine Hochdosistherapie mit Vitamin C oder anderen Vitaminen? Sind Milz- oder Thymuspeptide für mich geeignet?
 
Diese Fragen lassen sich beantworten, wenn man nach einer Blutabnahme im Labor überprüfen lässt, wie sich diese Substanzen auf die Aktivität Ihrer Natürlichen Killerzellen auswirken. Natürliche Killerzellen erkennen und vernichten Krebszellen.

Ich arbeite mit dem Labor Ganzimmun zusammen und lasse diese Laboruntersuchungen durchführen. Eine Therapie begleite ich außerdem mit homöopathischen Mitteln. Ich berate Sie auch gerne bezüglich einer passenden Ernährung.


Kennen Sie das "Klopfen", EFT oder PEP?

Überstarke Emotionen wie Angst oder Ärger/Wut oder Trauma lassen sich hiermit behandeln. Es ist eine psychotherapeutische Hilfe, die mit wenigen Anwendungen zu deutlichen Änderungen führen kann. Eine wirkliche Hilfe (nicht nur) in emotionaler Not!


Die Blutegeltherapie ist ein jahrtausende altes Heilverfahren. Der Blutegel wird eingesetzt bei Problemstellungen wie Krampfadern, Arthrose oder Tinnitus.
Die ersten Aufzeichnungen über den Einsatz von Blutegeln findet man bereits im 2. Jahrhundert vor Christi bei dem Griechen Nikander von Kolophon, der den Blutegel  vor allem zur Behandlung von giftigen Bißstellen verwendethat.
Zur Verwendung kommen in meiner Praxis nur Blutegel aus speziellen Blutegel-Farmen. Sie werden grundsätzlich nur ein einziges Mal am Patienten angesetzt.
Wenn der Blutegel angesetzt wurde und schließlich angebissen hat (es braucht etwas Geduld) saugt er ca. 5-10 ml Blut. Er benötigt dafür 30-120 Minuten. Die Nachblutungszeit beträgt ca. 12-16 h, bei der nochmals ca. 50-100 ml Blutabfließen.
Der bekannteste Wirkstoff des Blutegels ist das Hirudin, das die Gerinnung blockiert. Ein weiterer Wirkstoff ist entzündungshemmend.